9 November 2017

Ein „Hurra“ ging durch die beiden Klassen der Schafhof-Grundschule, als einige Helfer vom Nachbarschaftswerk Schafhof mit Eimern, Schaufeln, Schubkarren und weiterem Gerät vor der Schule standen. Der Nachmittagsunterricht der Klassen 2c und 3c sollte heute als Baumpflanz-Aktion durchgeführt werden! Es war schon ein schöner und langer Zug, der hier durch den Schafhof Richtung Sonnensee zog: Schulkinder mit drei Bäumen voraus, dann kamen die Kinder mit Holzpfosten, Eimern, Schaufeln und Gießkannen, begleitet von einigen Eltern, der Lehrerin und mehreren Helfern der Schafhof-Initiative, die die übrigen notwendigen Materialien mitführten. Es ging darum, je einen Apfel-, Zwetschgen- und Nussbaum in dem schon früher mit Obstbäumen bepflanzten Grundstück unterhalb der Westerbachstraße fachgerecht zu pflanzen. Freundliche Helfer hatten schon die Pflanzgruben ausgehoben, so dass nach einigen Erläuterungen die Schülerinnen und Schüler gleich voller Tatendrang beginnen konnten. Und es macht doch viel Mühe, solch einen Baum richtig zu beschneiden, zu pflanzen, den Drahtkorb gegen Wühlmäuse nicht zu vergessen, die gute Erde einzufüllen, den
Baum anzugießen, die Pfosten einzuschlagen und den Stamm mit weißer Farbe zu bestreichen. Ein bleibendes Erlebnis für alle! So hat alles gut geklappt, und als Belohnung konnte jeder einen oder mehrere Äpfel zum Abschluss essen. Begeistert und mit viel Gesprächsstoff marschierten alle wieder zur Schule zurück, um im Frühjahr zu schauen, ob die Bäume alle angewachsen sind und blühen. Bis aber Äpfel geerntet werden können, muss noch etwas länger gewartet werden.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT